Stella McCartney

Stella McCartney
Stella McCartney wird am 13. September 1971 in London geboren. Ihre Eltern sind als Beatles Sänger Paul McCartney und seine Frau Linda in London. Durch die Popularität führt sie schon früh ein abwechslungsreiches Leben. Mit 15 Jahren darf Stella McCartney bereits an einer Kollektion von Designer Christian Lacroix mitarbeiten. Nach der Schule studiert sie Design und erhält 1995 ihren Abschluss am St. Martin’s College for Art & Design in London. Für ihre Abschlusskollektion engagiert die Designerin ihre Freundinnen Naomi Cambell und Kate Moss als Model. Einige der präsentierten Stücke werden von Boutiquen in London und Tokio gekauft.

1997 übernimmt Stella McCartney den Posten der Chefdesignerin bei Chloé. Ihr femininer und verspielter Stil kommt an und ihre Arbeiten sind bei Kritikern und Kunden gleichermaßen beliebt. 2000 designt Stella McCartney das Hochzeitskleid für Madonna, eine ihrer zahlreichen Prominenten Freundinnen und Fans. Als Chloé 2001 an die Gucci Group fällt, gibt die Designerin ihren Posten auf und macht sich mit Unterstützung des Luxusgüterkonzerns mit ihrem eigenen Label selbstständig.

Sie bleibt ihrem Stil treu und ihre Mode wird bekannt dafür, dass die Designerin auf Pelz und Leder verzichtet. Sie selbst ist Vegetarierin und setzt sich gemeinsam mit ihrem Vater für PETA, eine Tierschutzorganisation, ein. Das Kleid für ihre eigene Hochzeit mit Verleger Alasdhair Willis 2003 stammt aus der Feder von Tom Ford. Es ist dem Brautkleid von Linda McCartney, ihrer 1998 verstorbenen Mutter, nachempfunden. Im gleichen Jahr beginnt die Modemacherin ihre regelmäßige Kooperation mit Adidas unter dem Namen Adidas by Stella McCartney. Seit 2007 gibt es aus dem Hause Stella McCartney neben Mode und Accessoires auch die 100 Prozent organische Pflegeserie Care.