Archiv von: Nicole

Über Nicole:

Bloggerin und Autorin des Romans 'Augenblicklich ewig'. Liebt Mode, Bücher und ist hoffnungslos schuhsüchtig. Wenn sie nicht für Streetrunway unterwegs ist, betextet sie Online Shops und Magazine im Bereich Mode oder arbeitet an ihrem nächsten Buch.

Fund der Woche: Hamamtuch

Hamamtuch, Schultertuch, Decke, Saunatuch

Ich kann gar nicht genau sagen, warum, aber seit die Pressemeldung von Hamamista in meinem Postfach eingetrudelt ist, bin ich beseelt von dem Gedanken, ein Hamamtuch zu besitzen. Dabei trage ich eigentlich gar nicht gerne Tücher. Irgendwie hat es mich trotzdem gepackt. Das mag am Pressetext liegen, der mir nicht nur ein weiches Tuch aus 100% Naturmaterialien verspricht, sondern auch, dass besagtes Tuch mit jeder Wäsche noch kuschliger wird. Da ist Gwyneth Paltrow als berühmte Patin schon fast irrelevant. Viel wichtiger ist, dass das Hamamtuch auch als Decke, Handtuch oder Strandmatte dienen kann. Handgefertigt ist es auch und es findet seit 600 Jahren Anwendung – dann kann es ja nicht vollkommen unnütz sein, oder?

Wem diese Argumente noch nicht reichen, der sollte wissen, dass die guten Stücke mit den Maßen 100×190 im Sale gerade einmal 19 Euro kosten und zum regulären Preis rund 42 Euro. Nicht zu teuer für ein natürliches Multitalent, wie ich finde. Ach so, bevor Ihr fragt, dieser Artikel ist nicht gespornsored, ich bin nur begeistert und habe nichts für diesen Text bekommen, nicht einmal ein Tuch. Deshalb bleibt mir jetzt noch die Qual der Wahl, denn die Designs sind so zahlreich, dass ich mich kaum entscheiden kann.

…Nicole

Veröffentlicht in Accessoires | Tags , | Kommentar hinterlassen

Review: Dermalogica Environmental Control Deodorant – Aluminiumfrei

Deo, Dermalogica, aluminiumfrei, review

Aluminiumfreie Deos sind derzeit in aller Munde und werden vielerorts getestet. Warum? Aluminium steht im Verdacht, alle möglichen Krankheiten auszulösen oder zu begünstigen. Ob das stimmt oder nicht, möchte ich nicht beurteilen. Sicher ist aber, für den Schweiß-Stopp in einem Antitranspirant sorgt das Aluminium. Deshalb sind viele aluminiumfreie Varianten, darauf angewiesen, den Geruch mit Düften zu überdecken und die Bakterien mit Alkohol zu töten. Meist mit mäßigem Erfolg. Der hohe Alkoholgehalt reizt die Haut, während die enthaltenen Duftstoffe sich am Ende des Tages unangenehm mit dem Schweiß vermischen. Das Dermalogica Environmental Control Deodorant verzichtet ebenfalls auf Aluminium und setzt in der Wirkung auf natürliche Inhaltsstoffe wie Koriander, Petersilie, Nelke und der Ysop-Pflanze und einen Komplex aus Kiesel-Algen. Ebenfalls enthalten ist Teebaumöl. Allergiker sollten daher Vorsicht walten lassen. Da es sich bei dem Deo um einen Stick handelt, entfällt der Alkohol, der in vielen Sprays Hauptbestandteil ist.

Zum Test: (mehr …)

Veröffentlicht in Beauty | Tags , , | Kommentar hinterlassen

Food Love: Lavendel-Zitronen-Kekse

Kekse, Zitrone, Lavendel, Mürbeteig

Derzeit suche ich für ein anderes Projekt nach dem besten Rezept für Zitronenkekse. Dabei backe ich mich durch verschiedene Varianten und entdecke einige neue Geschmacksrichtungen. Das Rezept für die Lavendel-Zitronen-Kekse habe ich bei Nordbrise gefunden. Ich habe eine Schwäche für Lavendel in allen Formen von der Pflanze bis zum Kissenspray. Warum also nicht auch in Keksen?

Das Rezept könnte kaum einfacher sein und die Umsetzung ist ebenso simple:

Ofen auf 160°C Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
40g Mehl mit 30g Puderzucker vermischen.
80g zimmerwarme Butter und 2 TL Zitronensaft hinzugeben und die Masse zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
2 TL Zitronenzeste (Alternativ abgeriebene Schale) und 2 TL getrockneter Lavendel unterkneten.
Den Mürbeteig zu einer Rolle mit ca 5cm Durchmesser verarbeiten.
1cm dicke Scheiben abschneiden und die Kekse mit ausreichend Abstand auf einem Backblech platzieren.
25-30 Minuten backen.
Auf einem Blech auskühlen lassen.
Fertig.

Für mein Projekt eignen sich diese Kekse zwar leider nicht, aber sie schmecken köstlich. Wer kein Lavendel mag, kann ihn weglassen und leckere Zitronenkekse genießen.

…Nicole

Veröffentlicht in Lifestyle | Tags | Kommentar hinterlassen

Aufgebraucht: Phyto, Guhl, ahuhu, A-Derma

beauty, Duschgel, Haarkur, Shampoo

Müllsammeln ist eigenartig, zumindest solange, bis daraus die Tops und Flops des Monats werden:

  • Die Phyto Intense Hydrating Brilliance Mask für trockene Haare habe ich mir gekauft, weil sie auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe hergestellt wird. Leider hat sie mich genau wie die Variante für ultra-trockene Haare nicht überzeugt. Schlecht ist sie nicht, aber nach der Anwendung habe ich auch nicht das Gefühl, dass meine Haare sich besser oder sogar gut anfühlen. Ein weiterer Minuspunkt ist der Duft. Statt angenehm nach Zitrone riecht die Haarkur nach Badreiniger.
  • Die Duschprodukte von A-Derma waren eine echte Entdeckung. Sowohl das Duschöl als auch das Reinigungsgel sind wunderbar. Sie sind angenehm auf der Haut und bemerkenswert feuchtigkeitsspendend. Die Haut ist nach dem Duschen weich und gesättigt, sodass Eincremen nicht unbedingt ein Muss ist. Der Duft ist etwas stärker, als ich es üblicherweise mag, aber dafür sehr, sehr gut. Die Körperpflege von A-Derma ist unbedingt empfehlenswert.
  • Das Guhl Weizenkeimöl Shampoo war eine kostenlose Beigabe zu einer Douglas Bestellung. Ich muss ehrlich gestehen, ich habe ungefähr die halbe Flasche als Shampoo aufgebraucht, den Rest als Handseife. Warum? Meine Haare fühlten sich nach dem Waschen struppig und alles andere als ausbalanciert an. Nur sauber reicht mir bei einem Shampoo nicht.
  • Die Probe zum Hyaluron Hydro Shampoo war eine Beigabe zur ahuhu Hair Care Pressemitteilung. Nach einer Anwendung kann ich natürlich nicht allzu viel über die Wirkung sagen. Zweifel habe ich allerdings daran, wie sich Hyaluron auf die Haare auswirken soll. Denn Hyaluron wird schon von der Haut nur schwer aufgenommen, dass es in die Haare eindringt und dort Wasser anlagert erscheint mir unwahrscheinlich, aber das nur eine Vermutung. Auf jeden Fall gut ist, dass das ahuhu frei von Silikonen, parabenfrei, ohne Sodium Laureth Sulfat, PEG-haltige Emulgatoren, Polyquarternien und Mineralöle ist, auf Tierversuche verzichtet und in Deutschland hergestellt ist. Für eine echte Review müsste ich die Produkte allerdings ausführlicher testen. Mehr Infos hier.

…Nicole

Veröffentlicht in Beauty | Tags , | 2 Kommentare

Review: Super Elixir

Elle MacPherson, Pulver, Smoothie, Green

Es gibt Dinge, die sind so teuer, dass es für Normalsterbliche schon fast absurd ist, sie trotzdem zu kaufen. Dazu zählt definitiv das Super Elixir von WelleCo, hinter dem Supermodel Elle MacPherson steht. Was soll ich sagen? Ich habe es dennoch gekauft und getestet. Zunächst: 300gr des Pulvers kosten 80$ also rund 62€ – hinzu kommen 8€ für den Versand aus England. Gebraucht werden pro Tag 10gr, das heißt, eine Monatsration kostet eben diese 62€. Anders als der Shop suggeriert ist die schöne schwarze Vorratsdose nicht inklusive, sondern die Lieferung erfolgt wie auf dem Bild in einer Papiertüte.

Zum eigentlichen Produkt: Das grüne Pulver besteht aus einer Mischung aus 45 Hauptzutaten bestehend aus Mineralien, Vitaminen, Pre- und Probiotics, Kräutern und Enzymen. Alle Zutaten sind natürlich, nicht erhitzt oder aufbereitet. Das Pulver ist gluten- und lactosefrei, für veganer geeignet, frei von Füllstoffen, künstlichen Zusätzen oder Aromastoffen sowie Zucker und für Kinder geeignet. Das klingt alles toll und das soll es auch sein. Der Körper soll auf ein basisches Niveau gebracht werden, die Haut, das Wohlgefühl und die Fitness sollen sich verbessern. Die Inhaltsstoffe wirken Mineral- und Vitaminmangel und Entzündungen entgegen und sollen Energie liefern. Soweit so gut. (mehr …)

Veröffentlicht in Lifestyle | Tags , | 2 Kommentare

Review: Gesichtswasser im Vergleich

Tonic, Alverde, Dermalogica, Dermasence, Kiehls

Lange Zeit hatten Gesichtswasser einen schlechten Stand bei mir. Ich geben zu, ich habe sie ungetestet schlichtweg für unnötig gehalten. Inzwischen hat sich meine Einstellung grundlegend geändert, weshalb gleich vier Gesichtswässerchen meine aktuelle Beautyroutine bereichern.

  • Das alverde Gesichtstonikum mit Heilerde habe ich bereits häufiger erwähnt. Es ist für mich etwas wie das Wunderwasser gegen Pickelchen und Unreinheiten. Ohne geht es nicht. Ich habe es sicher schon zehn Mal nachgekauft.
  • Ganz neu in der Verwendung ist das Dermasence Tonic für alle Hauttypen. Auf den Test dieses Produktes war ich sehr gespannt, habe mich aber schon beim Auspacken geärgert. Wie soll ein erfrischendes Gesichtswasser erfrischen, wenn es mit dem Wattepad aufgetragen und nicht gesprüht wird? Das hatte ich mir anders vorgestellt. Nach der ersten Anwendung habe ich jedoch mit dem fehlenden Sprühkopf meinen Frieden geschlossen. Denn das Gesichtswasser erfrischt weniger als es pflegt. Klingt auch nicht gut? Ist es aber. Hamamelis, Bisabolol, Panthenol und Allantoin pflegen die Haut so gut, dass ich nicht sofort das Bedürfnis verspüre, eine Creme aufzutragen. (Für Inhaltsstoffe und weitere Infos klick.) Daher verwende ich das Dermasence Gesichtswasser regelmäßig nach der Reinigung. Gelernt habe ich außerdem, dass der Spruch ‘Don’t judge a book by it’s cover’ wohl auch für Pflegeprodukte gilt.
  • Der Kiehl’s Acai Damage Protecting Toning Mist hat auf Beauty Blogs und YouTube einen regelrechten Hype erlebt. Ich muss gestehen, ich kann dem Toning Mist nich besonders viel abgewinnen. Es erfrischt, ja, es lässt sich über Make-up sprühen, ja, aber es riecht nicht besonders angenehm und eine besondere Pflegewirkung kann ich nicht feststellen. Schlecht ist der Kiehl’s Toning Mist nicht, aber auch nicht beeindruckend. So weit ich weiß, wird er auch nicht mehr verkauft.
  • Wesentlich besser ist der Multiactiv Toner von Dermalogica. Er erfrischt und riecht neutral. (Eine ausführliche Review findet Ihr hier.) Es gibt praktisch keine Gelegenheit zu der man ihn nicht aufsprühen kann. Nach der Reinigung, zum Erfrischen, über Make-up für einen natürlicheren Look, einfach nach Lust und Laune – und genau das mache ich auch. Weshalb mir wieder einfällt, warum es absolut sinnvoll ist, mindestens ein Gesichtswasser mit Sprühkopf zu besitzen. Der pflegende Nebel ist so angenehm.

…Nicole

Veröffentlicht in Beauty | Tags , , | Kommentar hinterlassen

Lookbook Love: mint & berry Folklore

Jacke, Blumen, geblümt, schwarzBluse, geblümt, Blumen, schwarz
Das aktuelle mint&berry Lookbook ist nicht das erste, dass uns begeistert. Es sind nicht nur die Kleidungsstücke, die gefallen. Nein, das Label schafft es immer wieder, eine ganz besondere Stimmung in den Bildern einzufangen: Irgendwo zwischen verträumt und Vintage und dennoch trendy und modern.
Die Kollektion für den Herbst und Winter 2014 ist uns wegen der großartigen Folklore Drucke aufgefallen. Die großen Blumenprints sind sowohl auf schwarzem als auch auf hellem Stoff wunderschön. Sie retten einen Hauch Sommer in die kalte Jahreszeit und bleiben gleichzeitig herbstlich.

(mehr …)

Veröffentlicht in Mode | Tags , , | Kommentar hinterlassen

Fashion News: Prominente Kooperationen

Prominente als Gastdesigner sind die beste Werbung für ein Label. Kein Wunder also, dass jedes Jahr etliche Kooperationen von Promis, Designern und natürlich auch Bloggern mit bekannten Labels – oder solchen, die es werden wollen – auf den Markt kommen. In dieser Woche launchen gleich drei spannende Projekte:

Olivia Palermo, schuhe, Sandalen

  • Wir haben eine Schwäche für Olivia Palermo. Seit The City ist die New Yorkerin weit gekommen. Inzwischen ist sie Stilikone, Bloggerin, Model und Ehefrau von Johannes Huebl. Zusammen mit AQUAZZURA hat Olivia Palermo nun eine Schuhkollektion auf den Markt gebracht. Die Boots, die feinen Sandalen und klassischen Pumps spiegeln ihren Stil perfekt wider und ich würde nur zu gerne das eine oder andere Paar mein Eigen nennen. Ansehen und kaufen könnt Ihr die Schuhe hier bei Net-a-Porter.Parfum, Anna Frost, Flakon
    • Deutschlands Superbloggerin, Moderatorin und bald Mama Anna Frost wartet diese Woche mit einem eigenen Parfum auf. Schlicht ‘Anna Frost’ heißt das Duftwässerchen, das in Kooperation mit LR entstanden ist. Alle Einzelheiten zu der Kooperation findet Ihr auf Fashionpuppe. Den Duft (Kopfnote: Bergamotte, Birne und Freesie – Herznote: Iris, Jasmin und Orangenblüte – Basisnote: Vanille, Karamell und Patchouli) könnt Ihr Online bei LR bestellen.

    (mehr …)

Veröffentlicht in Mode | Tags , , , , | 1 Kommentar

Deko Love: Möbelknopf

Möbelknauf, Knopf, Deko, Schrankknopf

Ihr kennt das alle, die Möbelknöpfe unserer liebsten Schränke vom Schweden lassen zu wünschen übrig. Schlichte Metall- oder Holzstifte sind selten schön und schon gar nicht individuell. Nichts hübscht Standartmöbel schneller auf, als ein einzigartiger Möbelknauf. Ob bunt, einfarbig, oder transparent, kommt genau wie die Form ganz auf den persönlichen Geschmack an. Die Auswahl ist praktisch unbegrenzt. Und das Beste ist, die Möbelköpfe sind günstig. Für Preise zwischen drei und fünf Euro bekommt man unzählige Kugeln, Sterne, Ornamente und sogar echte Vintageschätzchen. Ein paar Modelle haben wir deshalb für Euch zusammengestellt.

    • La Fraise Rouge – Von Punkten über Streifen bis zu Zahlen und Buchstaben, alles was das Herz begehrt.
    • Shabbyflair-Decorations – Wunderschöne Möbelknäufe im Vintagestil. Vorbeischauen lohnt.
    • Butlers  – Für alle, dies sich auch mal im Laden umschauen möchten eine gute Wahl.

Noch mehr Auswahl:
Je länger ich durch die Shops und Möbelknöpfe klicke, desto schwerer fällt mir die Entscheidung. Ein Glück, dass getrost jeder hässliche Knauf durch einen neuen ersetzt werden darf und nirgends geschrieben steht, dass alle gleich aussehen müssen. Noch mehr Tipps zum verschönern altbekannter Schwedenschränke findet Ihr in diesem Video.

…Nicole

Veröffentlicht in Lifestyle | Tags , | Kommentar hinterlassen

Beauty Love: Haarroutine

GHD Air, Haaröl, Tangle Teezer, Jaguar Bürste, John Frieda

Ich habe nicht gerade pflegeleichte Haare. Sie sind einerseits recht dünn, andererseits lockig und damit frizzy. Das führte lange dazu, dass ich ein Shampoo, einen Conditioner nach dem anderen und unendlich viele Pflegeprodukte getestet habe. Richtig gut waren die meisten nicht. Erst das Aussie Miracle Moist und die Produkte von John Frieda haben einen echten Unterschied gemacht. Auf Styling Tools, wie Föhn und Bürsten habe ich lange keinen besonderen Wert gelegt. Zu Unrecht, wie mir erst letzte Woche wieder bewusst wurde. Aber lasst uns von vorn beginnen:

  • Statt Aussie verwende ich derzeit das Hydrating Shampoo und den Volumen Conditioner von Sheer Blonde. Als einzige Blondserie in der Drogerie verzichtet Sheer Blonde auf Farbpigmente und Aufheller. Das ist mir sehr wichtig, da ich immerhin einiges in eine ordentliche Friseurhaarfarbe investiere. Die Pflegewirkung ist toll und ich tendiere derzeit dazu, diese Kombination besser zu finden als die Aussie Variante.
  • Nach dem Waschen verwende ich ein Pflegeöl für die Längen und Spitzen und zwar reichlich. Trotz dünner Haare hilft hier viel auch viel. Meine liebsten Haaröle habe ich hier bereits vorgestellt. Nach wie vor verwende ich sie willkürlich wechselnd.
  • Der Tangle Teezer braucht wohl keine gesonderte Vorstellung. Er ist toll und im Dauereinsatz. Zum Föhnen verwende ich meine Rundbürste von Jaguar. Sie hat bereits bessere Tage gesehen und muss demnächst ausgetauscht werden, eventuell sogar gegen ein größeres Modell. Der Marke würde ich aber auf jeden Fall treu bleiben, nicht nur weil sie eine Friseurempfehlung ist. Einen Überblick über die Bürsten findet Ihr hier.

(mehr …)

Veröffentlicht in Beauty | Tags , | Kommentar hinterlassen