Archiv von: Nicole

Über Nicole:

Bloggerin und Autorin des Romans 'Augenblicklich ewig'. Liebt Mode, Bücher und ist hoffnungslos schuhsüchtig. Wenn sie nicht für Streetrunway unterwegs ist, betextet sie Online Shops und Magazine im Bereich Mode oder arbeitet an ihrem nächsten Buch.

Deko Love: Möbelknopf

Möbelknauf, Knopf, Deko, Schrankknopf

Ihr kennt das alle, die Möbelknöpfe unserer liebsten Schränke vom Schweden lassen zu wünschen übrig. Schlichte Metall- oder Holzstifte sind selten schön und schon gar nicht individuell. Nichts hübscht Standartmöbel schneller auf, als ein einzigartiger Möbelknauf. Ob bunt, einfarbig, oder transparent, kommt genau wie die Form ganz auf den persönlichen Geschmack an. Die Auswahl ist praktisch unbegrenzt. Und das Beste ist, die Möbelköpfe sind günstig. Für Preise zwischen drei und fünf Euro bekommt man unzählige Kugeln, Sterne, Ornamente und sogar echte Vintageschätzchen. Ein paar Modelle haben wir deshalb für Euch zusammengestellt.

    • La Fraise Rouge – Von Punkten über Streifen bis zu Zahlen und Buchstaben, alles was das Herz begehrt.
    • Shabbyflair-Decorations – Wunderschöne Möbelknäufe im Vintagestil. Vorbeischauen lohnt.
    • Butlers  – Für alle, dies sich auch mal im Laden umschauen möchten eine gute Wahl.

Noch mehr Auswahl:

Je länger ich durch die Shops und Möbelknöpfe klicke, desto schwerer fällt mir die Entscheidung. Ein Glück, dass getrost jeder hässliche Knauf durch einen neuen ersetzt werden darf und nirgends geschrieben steht, dass alle gleich aussehen müssen. Noch mehr Tipps zum verschönern altbekannter Schwedenschränke findet Ihr in diesem Video.

…Nicole

Veröffentlicht in Lifestyle | Tags , | Kommentar hinterlassen

Beauty Love: Haarroutine

GHD Air, Haaröl, Tangle Teezer, Jaguar Bürste, John Frieda

Ich habe nicht gerade pflegeleichte Haare. Sie sind einerseits recht dünn, andererseits lockig und damit frizzy. Das führte lange dazu, dass ich ein Shampoo, einen Conditioner nach dem anderen und unendlich viele Pflegeprodukte getestet habe. Richtig gut waren die meisten nicht. Erst das Aussie Miracle Moist und die Produkte von John Frieda haben einen echten Unterschied gemacht. Auf Styling Tools, wie Föhn und Bürsten habe ich lange keinen besonderen Wert gelegt. Zu Unrecht, wie mir erst letzte Woche wieder bewusst wurde. Aber lasst uns von vorn beginnen:

  • Statt Aussie verwende ich derzeit das Hydrating Shampoo und den Volumen Conditioner von Sheer Blonde. Als einzige Blondserie in der Drogerie verzichtet Sheer Blonde auf Farbpigmente und Aufheller. Das ist mir sehr wichtig, da ich immerhin einiges in eine ordentliche Friseurhaarfarbe investiere. Die Pflegewirkung ist toll und ich tendiere derzeit dazu, diese Kombination besser zu finden als die Aussie Variante.
  • Nach dem Waschen verwende ich ein Pflegeöl für die Längen und Spitzen und zwar reichlich. Trotz dünner Haare hilft hier viel auch viel. Meine liebsten Haaröle habe ich hier bereits vorgestellt. Nach wie vor verwende ich sie willkürlich wechselnd.
  • Der Tangle Teezer braucht wohl keine gesonderte Vorstellung. Er ist toll und im Dauereinsatz. Zum Föhnen verwende ich meine Rundbürste von Jaguar. Sie hat bereits bessere Tage gesehen und muss demnächst ausgetauscht werden, eventuell sogar gegen ein größeres Modell. Der Marke würde ich aber auf jeden Fall treu bleiben, nicht nur weil sie eine Friseurempfehlung ist. Einen Überblick über die Bürsten findet Ihr hier.

(mehr …)

Veröffentlicht in Beauty | Tags , | Kommentar hinterlassen

About us – Social Media Update

Twitter, Instagram, Facebook, Pinterest

Da wir immer wieder Nachfragen von Euch dazu erhalten, wo außer auf dem Blog wir noch aktiv sind und wie Ihr mit uns in Kontakt treten könnt, fassen wir heute für alle Interessierten unser Profile, Webseiten und Accounts einmal zusammen. Infos zu Features von uns auf anderen Seiten findet Ihr hier. Am besten erreichen könnt Ihr uns nach wie vor per Mail unter info (at) streetrunway.de – und natürlich über eines unserer Social Media Profile.

Stephanie:

Nicole:

Alle News zu Streetrunway findet Ihr auf unserer Fanpage. Oder Ihr meldet Euch einfach für unseren Newsletter an. Wenn Ihr mögt, hinterlasst uns Eure Instagram, Pinterest und Twitter Profile in einem Kommentar. Wir freuen uns immer über Tipps.

…Nicole

Veröffentlicht in Lifestyle | Tags , , | Kommentar hinterlassen

Friday Loves: Deo, Washi Tape, Cape, Happy Snack

Aluminiumfreies Deo von Dermalogica Klick
Deo, aluminuimfrei, dermalogica, Stick

Washi Tape
(mehr …)

Veröffentlicht in Lifestyle | Tags , | Kommentar hinterlassen

Big Love: Postkarten

Postkarte, witzig, Motto, Spruch, Bild

Ich habe eine Schwäche für Postkarten und für Mottosprüche und für Postkarten mit Mottosprüchen – ach so, ja, für T-Shirts mit Sprüchen auch, aber das ist ein anderes Thema. Auf der Suche nach einem Steuerbescheid habe ich gestern meinen Papierkram durchforstet und dabei eine Menge an Postkarten zu Tage befördert, die jeglicher Zurückhaltung spottet. Denn diese Karten gesellen sich nun zu denen, die ohnehin schon auf meinem Schreibtisch liegen. Wozu? Klar, zum Verschicken. Allerdings nicht als Briefpost, sondern als Beilage – zu verkauften Kleidungsstücken und meinen signierten Büchern. Natürlich könnte ich auch ein normales Blatt Papier verwenden, aber wo bliebe denn dann der Spaß? Ich stelle mir immer vor, dass der Empfänger sich über die bunte Karte freut, die seiner Sendung beiliegt und sie vielleicht – wenn das Motiv besonders schön ist – sogar aufbewahrt oder an die Wand hängt. Womit wir beim nächsten Punkt wären: Postkarten lassen sich hervorragend als Wanddekoration verwenden. Entweder in einem großen Bilderrahmen oder solo mit Washi Tape an die Wand geklebt. Was ein Glück, dass ich gerade eine neue Ladung Washi Tape gekauft habe.

Die Postkarte sind übrigens nicht alle gekauft. Viele davon sind Geschenke oder gehören zu diversen Kollektionen an Gratiskarten, die in Kneipen und Bars ausliegen. Bei diesen Exemplaren muss natürlich die werbebedruckte Rückseite bebastelt werden, bevor die Karten zum Verschicken taugen. Aber was macht das schon? Steckt halt noch mehr Sorgfalt und Liebe in der Grußsendung. Und vielleicht wäre es an der Zeit, gelegentlich auch wieder die eine oder andere Postkarte ohne Anlass zu verschicken. Eine Angewohnheit, die in Zeiten von Waht’s App und iMessage viel zu kurz kommt. Das wurde mir gestern bewusst, als ich bei Facebook eine Suchanfrage entdeckte, in der jemand nach einer Brieffreundin suchte.


…Nicole

Veröffentlicht in Lifestyle | Tags , , | Kommentar hinterlassen

Shopping: Zara Basics

Pullover, grau, Jeans, Skinny, Cigarette, Bluse, kariert

In den letzten Monaten habe ich unzählige Kleidungsstücke aussortiert, verkauft oder verschenkt. Und zwar rigoros mit der Folge, dass ich nun nur noch eine Jeans im Kleiderschrank habe. Die ist zwar super bequem, fällt aber praktisch auseinander. Ein Glück, dass der destroyed Look derzeit so angesagt ist. Lange Rede, kurzer Sinn: Mir fehlen Basics – besonders jetzt, wo die Temperaturen meinen Lieblingslook Shorts und T-Shirt einfach nicht mehr zulassen.

Einen ersten Versuch in Richtung Neubefüllung meines Kleiderschranks habe ich heute bei Zara gewagt. Einen grauen Oversized Pullover suche ich schon ewig – genau genommen seit ich ein Modell in Schwarz besitze. Leider heißt Oversized viel zu schlabbrig. In diesem Fall hoffentlich nicht. Blusen und Hemden haben sich 2014 zu meinen Oberteillieblingen gemausert. Sie sehen einfach immer angezogen aus. Jeans und Hemd, Shorts und Bluse – ich finde für einen Casual Home Office Tag oder ein Kaffeedate gibt es nichts besseres. Eine ähnliche Bluse, wie die oben, hatte ich schon bei H&M entdeckt. Allerdings war die bauchfrei und aus Polyester. Die Zara Variante ist länger geschnitten und aus Baumwolle. Zu guter Letzt: Die Jeans. Einmal Skinny Medium Waist und einmal im Cigarette Style. Klassisch Blau, weil mir das gerade am besten gefällt und mit halbhoher Taille, weil die einfach am besten sitzen – zumindest an mir.

Jetzt heißt es, Daumen drücken, dass alles passt.

…Nicole

Bilder © Zara

Veröffentlicht in Shopping | Tags , , , | 1 Kommentar

Wohnen: Bilderwand leicht gemacht

BIlderwand, groß, Rahmen

Seit neustem plagt mich die Idee, überall im Haus Bilderwände anzubringen – mit Fotos und schönen Drucken oder einer Mischung aus beidem. Das geordnete Chaos von verschiedenen Rahmen in scheinbar unordentlichem Arrangement zieht meinem Blick magisch an. Ich könnte Stunden auf Pinterest verbringen und mir die großartigen Gallery Walls anzuschauen.

Bilderrahmen, Fotos, groß
Was so toll aussieht, erfordert allerdings Planung, sonst wird aus gewollter Disharmonie schnell Unordnung. Viel leichter ist es, das Arrangieren der Bilder nicht selbst zu übernehmen, sondern gleich einen passenden Rahmen zu kaufen. (mehr …)

Veröffentlicht in Lifestyle | Tags | Kommentar hinterlassen

Aufgebraucht: L’Oréal, John Frieda, Phyto, Aussie

Haarkur, Shampoo, Conditioner, Haarmaske

Diesen Monat handelt der aufgebraucht Artikel ganz zufällig von Haarprodukten. Neben der Verwendung von meinem Shampoo und dem passenden Conditioner habe ich Haarkuren getestet.

  • Die EverRich Tiefen-Nährpflege-Maske von L’Oréal Hair Expertise habe ich gekauft, weil sie auf Sulfate verzichtet und für trockenes und geschädigtes Haare geeignet ist. Durch ihre krause Struktur und das Färben sind meine Haare trocken und können reichhaltige Pflege gut gebrauchen. Leider war diese Haarkur für mich ein Flop. Das Produkt riecht zu stark und enthält offenbar Silikon in rauen Mengen. Im Grunde habe ich noch nicht einmal etwas gegen Silikon in meiner Haarpflege, aber sobald etwas von dieser Haarkur auf den Boden der Dusche gelangt, ist dieser so glatt, dass es gefährlich wird. Nachkaufen ausgeschlossen.
  • Die Phyto Deep Nourshing Brilliance Mask  für ultra-trockene Haare war eine Beigabe in der französischen Apotheke. Da die Maske für trockene Haare bereits im Schrank steht, hatte ich hohe Erwartungen an das Produkt. Während der Anwendung schienen diese erfüllt, aber nach dem Trocknen war das Haargefühl enttäuschend. Ich bekomme Barbie Haare von dieser Kur – keine gute Sache.
  • Schließlich habe ich in der Drogerie die Sheer Blonde Intensiv-Kur von John Frieda mitgenommen. Diese Serie war vor Aussie mein go-to und nun weiß ich auch wieder warum. Die Kur enthält laut Codecheck keine Silikone und vor allen Dingen keine Aufheller. Achtung: Die vergleichbaren Produkte anderer Marken enthalten Farbpigmente und Aufheller. Da ich aber regelmäßig Geld in einen Friseurbesuch investiere und mir die Haarfarbe nicht mit einem Shampoo oder einer Kur verunstalten will, möchte ich beides auf keinen Fall in meiner Haarpflege finden.
  • Reviews zu den Aussie Produkten findet Ihr hier und hier. Die Miracle Moist Serie der Marke gehört immer noch zu meinen Favoriten. Da ich aber gerade meine haarige Liebe für John Frieda wiederentdeckt habe, stehen derzeit Shampoo und Conditioner von Sheer Blonde in meiner Dusche.

…Nicole

Veröffentlicht in Beauty | Tags , | Kommentar hinterlassen

Beauty Schnäppchen: Die besten Sets

Elie Saab, Rituals, Soap Glory, Mac, Elisabeth Arden, Set

Eigentlich sollte die Überschrift nicht die besten Sets lauten, sondern eher: Die Sets für die ich mich nach langer Überlegung entscheiden musste. Tatsächlich gibt es derzeit so viele schöne, günstige und praktische Sets und Kombipackungen als Limited Edition, dass ich am liebsten einen ganzen Warenkorb voll gekauft hätte. Aber ich bleibe stark. Deshalb hier die besten Schnäppchen im Detail:

…Nicole

Veröffentlicht in Beauty | Tags , | Kommentar hinterlassen

Beauty Love: Bioderma

Bioderma, Sensebio, H2O, Atoderm, Creme

Die Bioderma Créaline H2O Solution dürfte wohl den meisten bekannt sein. (Zur Review geht es hier.) Für mich ist sie Must-have und Wunderwaffe. Ich verwende das Mizellen-Gesichtswasser für alles und ständig. Deshalb habe ich natürlich während meines Frankreichurlaubs einen Abstecher in die örtliche Apotheke gemacht, um Nachschub zu kaufen. Und weil das Gesichtswasser der Marke so gut ist, wanderten zwei weitere Produkte in meinen Einkaufswagen.

Die Bioderma Sensibio Crealine Light Creme gehört zur gleichen Linie. Bisher habe ich sie noch nicht getestet, ich hoffe aber, dass sie meine derzeitige Gesichtscreme ersetzt. Die Creme ist wie üblich bei Bioderma frei von Duft und Konservierungsstoffen. Für die nach dem Urlaub von Sonne, Sand und Salz gestresste Haut habe ich derzeit die Atoderm Bodylotion für trockene Haut im Gebrauch und kann nur Gutes berichten. Die Creme ist reichhaltig, aber nicht zu fettig und liefert jede Menge Feuchtigkeit. Die Haut sieht gut aus und die Bräune auf den Beinen hält sich trotz täglicher Rasur.

Zum Glück ist es nicht mehr schwer, die Bioderma Produkte in Deutschland zu bekommen, weshalb der Nachschub bis zum nächsten Urlaub garantiert ist. Kaufen könnt Ihr die Marke hier oder Ihr bestellt sie in der Apotheke Eures Vertrauens. Aber Vorsicht: Unbedingt Preise vergleichen! Ich habe für die Gesichtscreme 13 Euro bezahlt. Im Netz findet man sie für Preise zwischen 13 und 21 Euro.

…Nicole

Veröffentlicht in Beauty | Tags , | Kommentar hinterlassen