Trendwatch: Pullover Herbst/Winter 2012

Wenn die Temperaturen sinken, was sie zu meinem Bedauern tun, ist es Zeit sich mit wärmenden Oberteilen zu beschäftigen.

Dass in diesem Herbst/Winter in keinem Kleiderschrank ein graues Sweatshirt fehlen darf, haben wir bereits berichtet. Wir wollen uns jetzt den Strickpullovern für den Herbst/Winer 2012 widmen.Vor allem Mottopullover wie der von Even & Odd erobern die Läden. Eigentlich bin ich kein Fan von Sprüchen auf Pullovern oder T-Shirts. Als vor ein paar Jahren dieser Trend schon einmal aufkam und jeder plötzlich mit Shirts herumlief, auf denen “Hexe” oder ähnliches prangte, habe ich mich geweigert, den Trend mitzumachen. In diesem Jahr kann ich mich damit anfreunden, solange auf den Oberteilen “Love” oder “Yeah” steht. Da ich Streifenpullover, in meiner Obhut befinden sich derzeit sechs, sowieso nicht widerstehen kann, hat mich der “Love” Pullover um den Finger gewickelt.

Ein wenig Farbe gegen das graue Herbst- und Winterwetter hebt stets die Stimmung. Im letzten Jahr leuchteten die Pullover in knalligen Neon. In diesem Herbst/Winter sind die Farben auch knallig, aber weniger leuchtend. Eine guter Kompromiss wie ich finde. Zu guter Letzt wohl der schillerndste Trend bei den Pullovern 2012. Grobstrick gepaart mit Metallic halte ich für eine besonders gelungene Kombination. Einzig die Qualität ist bei Oberteilen mit Metallfäden und Färbungen etwas schwierig. Dennoch habe ich Gefallen an der Optik gefunden, da diese Pullover tagsüber und abends tragbar sind.

Hier die Pullover im Überblick:

…Stephanie

Über Stephanie

Freie Bloggerin und Redakteurin: Liebt Mode, Filme und die schönen Dinge im Leben. Wenn sie nicht für Streetrunway unterwegs ist, berichtet sie aus der Welt der Stars.
Veröffentlicht in Mode Tags , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>