Sport: Routine und Motivation

DVD, Ursula Karven, Bauch Beine Po, Bikini Figur

Seit ich einige meiner Sport DVDs bei Instagram gezeigt habe, werde ich nach meiner Sportroutine und nach meiner Motivation gefragt. Während die erste Frage leicht zu beantworten ist, fällt es mir in Bezug auf die Motivation schwer, eine allgemeingültige Antwort zu formulieren.

1. Routine: Ich laufe seit rund einem Jahr regelmäßig, mal mehr mal weniger, 4 bis 6,5 km. Für mich ist das die perfekte Strecke, um Kondition aufzubauen und mich fit zu fühlen. Da ich außerdem im Home Office arbeite, ist das Joggen eine sehr gute Gelegenheit, raus an die frische Luft zu kommen und die Verspannungen der Schreibtischarbeit los zu werden. Mein wichtigstes Zubehör: Das Adidas MiCoach Armband und die Runtastic App.

Wenn ich keine Lust habe, zu laufen, sporte ich im heimischen Wohnzimmer mithilfe von DVDs. Neben Bauch, Beine, Po und dem Bikini Workout von Vital, trainieren ich Everyday Yoga und Power Yoga mit Ursula Karven sowie Pilates Core Training mit Barbara Becker. Stephanie schwört übrigens auf Tracy Anderson. Insgesamt trainiere ich ungefähr 3-4 mal die Woche.

  • BBP und Bikini Workout: Die Einheiten sind vielen wahrscheinlich aus dem Fitnesstudio bekannt. Bauch, Beine und Po werden gezielt trainiert. Kondition und Beweglichkeit werden nicht verbessert. Zu den DVDs hier entlang.
  • Yoga mit Ursula Karven: Trainiert die Beweglichkeit, hilft gegen Verspannungen und Schmerzen. Zum Abnehmen oder zur Verbesserung der Figur weniger geeignet.
  • Pilates mit Barbara Becker: Ein tolles rundum Training für Muskeln und Skelett. Muskelkater garantiert. Meine DVD gib es hier.

Solltet Ihr Interesse an einer genaueren Vorstellung der einzelnen DVDs haben, schreibt mir.

2. Motivation: Mit der Motivation ist es so eine Sache. Besonders am Anfang hilft nur Disziplin, da die Motivation sich erst durch Erfolge einstellt. Wer abnehmen will, wird hochmotiviert weiter trainieren, wenn die ersten Kilos purzeln. Beim Laufen hilft es, sich Ziele zu setzen, wie zum Beispiel eine Strecke zu schaffen oder eine Geschwindigkeit zu erreichen. Erstellt Euch einen realistischen Trainingsplan, der sich leicht durchführen lässt – also auf keinen Fall so etwas wie 2 Stunden täglich Sport – und haltet Euch daran, egal wie schwer es anfangs fällt. Beginnt Ihr, Ausnahmen zu machen oder das Training vor Euch her zu schieben, ist das meist der Anfang vom Ende.

3. Belohnung: Auf keinen Fall solltet Ihr Euch mit Süßigkeiten für einen Sporterfolg belohnen. Warum erst quälen, um später die Kalorien wieder draufzupacken? Ein neues Paar Schuhe, wenn das erste Mal die 5 km Marke durchbrochen ist, die DVD ohne Pause durchtrainiert wurde oder die Waage 2 Kilo weniger anzeigt, ist wesentlich sinnvoller als eine Tafel Schokolade, die Euch am nächsten Tag die doppelte Trainingseinheit aufzwingt.

Jetzt würde mich interessieren ob Ihr DVDs oder Trainingstipps empfehlen könnt?

…Nicole

Über Nicole

Bloggerin und Autorin von 'Augenblicklich ewig' und 'Herzblick'. Liebt Mode, Bücher und ist hoffnungslos schuhsüchtig. Wenn sie nicht an ihrem nächsten Roman arbeitet, schreibt sie für Onlineshops und Magazine im Bereich Mode.
Veröffentlicht in Lifestyle Tags , , . Bookmark the permalink.