Marc Jacobs and Louis Vuitton – DVD

Obwohl die Arte Dokumentation über die Arbeit von Marc Jacobs für Louis Vuitton und sein eigenes Label schon 2008 erschienen ist, bin ich jetzt erst dazu gekommen mir den Film anzuschauen. Marc Jacobs and Louis Vuitton ermöglicht dem Zuschauer einen bisher nie gestatteten Blick in die Arbeitsweise und die Persönlichkeit des Designers. Die Kameras begleiteten den Küstler bei seiner Arbeit in New York und Paris von der Ideenfindung über die ersten Entwürfe und Verwürfe bis hin zur erst in letzter Minute fertiggestellten Kollektion auf den Laufstegen der New York Fashion Week und der Prêt-à-porter Schau von Louis Vuitton in Paris. Kollegen und Angestellte kommen ebenso zu Wort wie berühmte Freunde und der Designer selbst, der die Dreharbeiten nur einer guten Freundin zuliebe gestattete. Der Blick hinter die Kulissen zeigt nicht nur die Unterschiede zwischen der Arbeit für sein eigenes Label Marc Jacobs und der Arbeit für den streng organisierten Pariser Modekonzern Louis Vuitton, sondern ermöglicht es auch, den Schaffensprozess des Ausnahmedesigners zu beobachten und zumindest in Ansätzen zu verstehen. Dieser Film ist ein must see für alle Fashion Victims.

Die DVD bietet Kommentar und Untertitel in Deutsch, Französisch und Englisch. Interviews mit dem Regisseur Loïc Prigent und Marc Jacobs zum Film gibt es hier.

…Nicole

Verwandte Artikel: Coco Chanel Dokumentation, The September Issue

Über Nicole

Bloggerin und Autorin von 'Augenblicklich ewig' und 'Herzblick'. Liebt Mode, Bücher und ist hoffnungslos schuhsüchtig. Wenn sie nicht an ihrem nächsten Roman arbeitet, schreibt sie für Onlineshops und Magazine im Bereich Mode.
Veröffentlicht in Designer Tags , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>