Fashion News: Prominente Kooperationen

Prominente als Gastdesigner sind die beste Werbung für ein Label. Kein Wunder also, dass jedes Jahr etliche Kooperationen von Promis, Designern und natürlich auch Bloggern mit bekannten Labels – oder solchen, die es werden wollen – auf den Markt kommen. In dieser Woche launchen gleich drei spannende Projekte:

Olivia Palermo, schuhe, Sandalen

  • Wir haben eine Schwäche für Olivia Palermo. Seit The City ist die New Yorkerin weit gekommen. Inzwischen ist sie Stilikone, Bloggerin, Model und Ehefrau von Johannes Huebl. Zusammen mit AQUAZZURA hat Olivia Palermo nun eine Schuhkollektion auf den Markt gebracht. Die Boots, die feinen Sandalen und klassischen Pumps spiegeln ihren Stil perfekt wider und ich würde nur zu gerne das eine oder andere Paar mein Eigen nennen. Ansehen und kaufen könnt Ihr die Schuhe hier bei Net-a-Porter.Parfum, Anna Frost, Flakon
    • Deutschlands Superbloggerin, Moderatorin und bald Mama Anna Frost wartet diese Woche mit einem eigenen Parfum auf. Schlicht ‘Anna Frost’ heißt das Duftwässerchen, das in Kooperation mit LR entstanden ist. Alle Einzelheiten zu der Kooperation findet Ihr auf Fashionpuppe. Den Duft (Kopfnote: Bergamotte, Birne und Freesie – Herznote: Iris, Jasmin und Orangenblüte – Basisnote: Vanille, Karamell und Patchouli) könnt Ihr Online bei LR bestellen.

    Weiterlesen

Veröffentlicht in Mode | Tags , , , , | Kommentar hinterlassen

Deko Love: Möbelknopf

Möbelknauf, Knopf, Deko, Schrankknopf

Ihr kennt das alle, die Möbelknöpfe unserer liebsten Schränke vom Schweden lassen zu wünschen übrig. Schlichte Metall- oder Holzstifte sind selten schön und schon gar nicht individuell. Nichts hübscht Standartmöbel schneller auf, als ein einzigartiger Möbelknauf. Ob bunt, einfarbig, oder transparent, kommt genau wie die Form ganz auf den persönlichen Geschmack an. Die Auswahl ist praktisch unbegrenzt. Und das Beste ist, die Möbelköpfe sind günstig. Für Preise zwischen drei und fünf Euro bekommt man unzählige Kugeln, Sterne, Ornamente und sogar echte Vintageschätzchen. Ein paar Modelle haben wir deshalb für Euch zusammengestellt.

    • La Fraise Rouge – Von Punkten über Streifen bis zu Zahlen und Buchstaben, alles was das Herz begehrt.
    • Shabbyflair-Decorations – Wunderschöne Möbelknäufe im Vintagestil. Vorbeischauen lohnt.
    • Butlers  – Für alle, dies sich auch mal im Laden umschauen möchten eine gute Wahl.

Noch mehr Auswahl:

Je länger ich durch die Shops und Möbelknöpfe klicke, desto schwerer fällt mir die Entscheidung. Ein Glück, dass getrost jeder hässliche Knauf durch einen neuen ersetzt werden darf und nirgends geschrieben steht, dass alle gleich aussehen müssen. Noch mehr Tipps zum verschönern altbekannter Schwedenschränke findet Ihr in diesem Video.

…Nicole

Veröffentlicht in Lifestyle | Tags , | Kommentar hinterlassen

Favoriten im August

Bioderma, Sneakers, Adidas, Karohemd

Der August brachte leider wenig Sonne und dafür umso mehr Regen. Kein Wunder, dass unsere Favoriten für den Monat auch nicht sommerlich ausfallen, sondern eher den Herbst ankündigen.

  • Stoffhosen mit geradem beziehungsweise weitem Bein stehen auf unserer Shoppingliste. Inspiriert wurden wir von einem Look mit Sneaker, der uns direkt zurück in die 90er katapultierte und nostalgisch werden ließ.
  • Ganz neu im Kleiderschrank hängt das Karohemd von Only. Obwohl ich lange nach einem rot-karierten Hemd gesucht habe, entschied ich mich letztendlich für das blaue Modell. Ich bin sehr froh über meinen Kauf und freue mich, das Hemd im Herbst zu tragen. Für alle, die noch auf der Suche sind, haben wir die schönsten Karohemden rausgesucht.
  • Gar nicht so leicht war es, die Stan Smith Sneaker von Adidas zu ergattern. Aber tatsächlich ist es zu guter Letzt geglückt. Das Modell ist derzeit sogar noch zu haben. Hier könnt Ihr die Sneaker kaufen.
  • Die Bioderma Créaline H2O Solution ist den meisten wohl bekannt und immer noch ein unangefochtener Liebling in unserem Beautyregal. Aus dem Frankreichurlaub brachte Nicole zwei weitere Produkte von Bioderma mit. Ob die Gesichtscreme und die Bodylotion der Marke überzeugen, könnt Ihr hier nachlesen.

Für den September hoffen wir auf ein paar sonnige Tage und die ersten Herbstlooks.

…Stephanie

Veröffentlicht in Mode | Tags , , | 1 Kommentar

Beauty Love: Haarroutine

GHD Air, Haaröl, Tangle Teezer, Jaguar Bürste, John Frieda

Ich habe nicht gerade pflegeleichte Haare. Sie sind einerseits recht dünn, andererseits lockig und damit frizzy. Das führte lange dazu, dass ich ein Shampoo, einen Conditioner nach dem anderen und unendlich viele Pflegeprodukte getestet habe. Richtig gut waren die meisten nicht. Erst das Aussie Miracle Moist und die Produkte von John Frieda haben einen echten Unterschied gemacht. Auf Styling Tools, wie Föhn und Bürsten habe ich lange keinen besonderen Wert gelegt. Zu Unrecht, wie mir erst letzte Woche wieder bewusst wurde. Aber lasst uns von vorn beginnen:

  • Statt Aussie verwende ich derzeit das Hydrating Shampoo und den Volumen Conditioner von Sheer Blonde. Als einzige Blondserie in der Drogerie verzichtet Sheer Blonde auf Farbpigmente und Aufheller. Das ist mir sehr wichtig, da ich immerhin einiges in eine ordentliche Friseurhaarfarbe investiere. Die Pflegewirkung ist toll und ich tendiere derzeit dazu, diese Kombination besser zu finden als die Aussie Variante.
  • Nach dem Waschen verwende ich ein Pflegeöl für die Längen und Spitzen und zwar reichlich. Trotz dünner Haare hilft hier viel auch viel. Meine liebsten Haaröle habe ich hier bereits vorgestellt. Nach wie vor verwende ich sie willkürlich wechselnd.
  • Der Tangle Teezer braucht wohl keine gesonderte Vorstellung. Er ist toll und im Dauereinsatz. Zum Föhnen verwende ich meine Rundbürste von Jaguar. Sie hat bereits bessere Tage gesehen und muss demnächst ausgetauscht werden, eventuell sogar gegen ein größeres Modell. Der Marke würde ich aber auf jeden Fall treu bleiben, nicht nur weil sie eine Friseurempfehlung ist. Einen Überblick über die Bürsten findet Ihr hier.

Weiterlesen

Veröffentlicht in Beauty | Tags , | Kommentar hinterlassen

Die schönsten Karohemden

Karohemd, blau, rot

Geraume Zeit suchte ich ein Karohemd in Rot. Es sollte lässig sein, aber nicht zu lang und aus einem leichten Stoff, aber nicht durchsichtig. Eins zu finden, war schwieriger als gedacht. Denn die meisten Karohemden sind entweder eher eine Bluse oder aus dickem Flanell. Beides nicht gewollt und so suchte ich weiter.

Seit gestern besitze ich endlich ein Karohemd und es ist so wie gewünscht. Nur die Farbe ist anders als angestrebt. Denn statt für rot kariert, habe ich mich für das blaue Modell von Only (oben links) entschieden. Das Hemd ist aus Viskose und fühlt sich gut an. Es sitzt locker und ist nicht zu lang. Ich bin froh, dass meine Suche zu Ende ist und ich nun stolze Besitzerin eines Karohemdes bin. Für alle, die noch suchen, habe ich eine kleine Auswahl zusammengestellt.

Im Detail:



…Stephanie

Veröffentlicht in Mode | Tags , , | Kommentar hinterlassen

About us – Social Media Update

Twitter, Instagram, Facebook, Pinterest

Da wir immer wieder Nachfragen von Euch dazu erhalten, wo außer auf dem Blog wir noch aktiv sind und wie Ihr mit uns in Kontakt treten könnt, fassen wir heute für alle Interessierten unser Profile, Webseiten und Accounts einmal zusammen. Infos zu Features von uns auf anderen Seiten findet Ihr hier. Am besten erreichen könnt Ihr uns nach wie vor per Mail unter info (at) streetrunway.de – und natürlich über eines unserer Social Media Profile.

Stephanie:

Nicole:

Alle News zu Streetrunway findet Ihr auf unserer Fanpage. Oder Ihr meldet Euch einfach für unseren Newsletter an. Wenn Ihr mögt, hinterlasst uns Eure Instagram, Pinterest und Twitter Profile in einem Kommentar. Wir freuen uns immer über Tipps.

…Nicole

Veröffentlicht in Lifestyle | Tags , , | Kommentar hinterlassen

Friday Loves: Deo, Washi Tape, Cape, Happy Snack

Aluminiumfreies Deo von Dermalogica Klick
Deo, aluminuimfrei, dermalogica, Stick

Washi Tape
Weiterlesen

Veröffentlicht in Lifestyle | Tags , | Kommentar hinterlassen

Big Love: Postkarten

Postkarte, witzig, Motto, Spruch, Bild

Ich habe eine Schwäche für Postkarten und für Mottosprüche und für Postkarten mit Mottosprüchen – ach so, ja, für T-Shirts mit Sprüchen auch, aber das ist ein anderes Thema. Auf der Suche nach einem Steuerbescheid habe ich gestern meinen Papierkram durchforstet und dabei eine Menge an Postkarten zu Tage befördert, die jeglicher Zurückhaltung spottet. Denn diese Karten gesellen sich nun zu denen, die ohnehin schon auf meinem Schreibtisch liegen. Wozu? Klar, zum Verschicken. Allerdings nicht als Briefpost, sondern als Beilage – zu verkauften Kleidungsstücken und meinen signierten Büchern. Natürlich könnte ich auch ein normales Blatt Papier verwenden, aber wo bliebe denn dann der Spaß? Ich stelle mir immer vor, dass der Empfänger sich über die bunte Karte freut, die seiner Sendung beiliegt und sie vielleicht – wenn das Motiv besonders schön ist – sogar aufbewahrt oder an die Wand hängt. Womit wir beim nächsten Punkt wären: Postkarten lassen sich hervorragend als Wanddekoration verwenden. Entweder in einem großen Bilderrahmen oder solo mit Washi Tape an die Wand geklebt. Was ein Glück, dass ich gerade eine neue Ladung Washi Tape gekauft habe.

Die Postkarte sind übrigens nicht alle gekauft. Viele davon sind Geschenke oder gehören zu diversen Kollektionen an Gratiskarten, die in Kneipen und Bars ausliegen. Bei diesen Exemplaren muss natürlich die werbebedruckte Rückseite bebastelt werden, bevor die Karten zum Verschicken taugen. Aber was macht das schon? Steckt halt noch mehr Sorgfalt und Liebe in der Grußsendung. Und vielleicht wäre es an der Zeit, gelegentlich auch wieder die eine oder andere Postkarte ohne Anlass zu verschicken. Eine Angewohnheit, die in Zeiten von Waht’s App und iMessage viel zu kurz kommt. Das wurde mir gestern bewusst, als ich bei Facebook eine Suchanfrage entdeckte, in der jemand nach einer Brieffreundin suchte.


…Nicole

Veröffentlicht in Lifestyle | Tags , , | Kommentar hinterlassen

Beauty Love: Eyeshadow Base

Eyeshadow Base P2, Catrice

Für mich gehört eine gute Eyeshadow Base zur Make-up Routine. Zumindest wenn ich Lidschatten mit Glitzer verwende. Denn ohne gute Base rieseln die Glitzerpigmente früher oder später auf mein Gesicht und ich sehe aus wie eine Discokugel. Kein Look, den ich anstrebe. Nachdem ich vor einiger Zeit die Eyeshadow Base von Artdeco getestet habe, fiel mein erster Test zufriedenstellend aus. Tatsächlich blieb der Lidschatten, wo er bleiben sollte. Allerdings zeigte das Produkt später einige Schwächen. Denn es trocknete so stark im Tiegel, dass eine Verwendung unmöglich wurde. Rechts im Bild könnt Ihr hoffentlich die ausgetrocknete Konsistenz erkennen.

Daher brauchte ich eine neue Eyeshadow Base. Ich war mir unsicher, ob ich den Tiegel nicht richtig fest zu gedreht habe und es an mir lag, dass die Base austrocknete oder es ein generelles Problem bei dieser Art von Produkt ist. Daher griff ich vorerst zu der sehr viel günstigeren Variante von Catrice. Auch hier hielt die Eyeshadow Base erst einmal, was sie versprach. Der Lidschatten blieb an Ort und Stelle. Aber bereits kurze Zeit später entstand das gleiche Problem. Die Base trocknete aus und wurde krümmelig (wie Ihr links im Bild erahnen könnt). Eine Verwendung wurde damit ebenfalls unmöglich.

Gerade teste ich die Perfect Eyes refine + prime Eye Base aus der Professional Linie von P2. Da diese Base flüssig ist, sollte sie länger halten. Bisher habe ich sie erst zweimal mit Lidschatten getestet und muss sagen, dass sie ihren Zweck erfüllt. Häufiger habe ich die Base allerdings ohne Lidschatten nur mit Eyeliner verwendet. Das gute an dem Produkt ist der Nude-Effekt. Wie Ihr sehen könnt, ist die Base getönt und zaubert so einen ebenen und matten Hautton auf dem Augenlid. Es benötigt wirklich nur ein minimale Menge, sonst könnte die Base sich in den Fältchen absetzen. Bisher bin ich mit der flüssigen Variante zufrieden und ich hoffe das bleibt so. Zumindest werde ich nicht mehr zu einer Eyeshadow Base im Tiegel greifen.

…Stephanie

Veröffentlicht in Beauty | Tags , | 2 Kommentare

Lookbook Love: Vero Moda Herbst 2014

Streifenshirt, Vero Moda

Nur schweren Herzens kann ich einsehen, dass der Sommer vorbei sein soll. Doch in der vergangenen Woche trug ich das erste Mal seit Wochen einen Pullover und eine Jacke. Der Herbst ist da und das im August. Deprimierend, aber auch eine Gelegenheit, sich mit der Herbstmode zu beschäftigen. Tolle Inspirationen liefert das Lookbook von Vero Moda. Die Marke habe ich ehrlich gesagt, nicht auf meinem Zettel und wenn ich drüber nachdenke, besitze ich kein Teil von Vero Moda. Aber beim Anblick des Lookbooks und, nachdem ich mich auch im Shop umgesehen habe, frage ich mich, wieso.

Gleich zahlreiche Looks gefallen mir und ich würde sie auf der Stelle tragen. Angetan hat es mir besonders die Kombination mit türkisem Sommerkleid, passendem Strickpullover darüber und Stiefeletten. Eine Möglichkeit, das Sommerkleid oder den liebsten Rock noch etwas länger zu tragen. Aber auch der rote Pullover mit Leomuster gefällt mir unheimlich gut. Das Lookbook macht wirklich Lust auf den Herbst. Genau, was ich derzeit brauche, um mich über den zu früh gegangenen Sommer hinwegzutrösten. Und außerdem bleibt die Erkenntnis, demnächst bei Vero Moda vorbeizuschauen.



…Stephanie

Veröffentlicht in Mode | Tags | Kommentar hinterlassen